HANNA

SCHAICH

“no high without the low”

TEXT ZUR PERFORMANCE MIT KARL SALZMANN

Es gibt kein Hoch ohne das Tief, Keine Stille ohne das Laute

Kein Licht ohne den Schatten, Keine Tränen ohne die Dürre

Keinen Sinn ohne den Unsinn, Keine Freiheit mit der Angst

Keine Einbahn ohne den Ausweg, Kein Hier ohne dem Vergangenen

Keine Verzweiflung / Kälte ohne die Leidenschaft, Keinen Stillstand ohne den Sprint

Kein Rennen ohne die Ohnmacht, Keine Hoffnung ohne die Verzweiflung

Kein Leichtsinn ohne die Ratio, Kein Ankommen ohne den Verlust

Keine Erinnerung ohne das Vergessen, Kein Kotzen ohne das Fressen

Kein Atmen ohne das Ersticken, Keine Auflösung ohne dem Sein

Kein prickeln ohne dem kitzeln, Keine Gänsehaut ohne Erregung

Kein zappeln ohne das Imaginäre, Keine Fesseln ohne Schwerelosigkeit, Keine Betäubung ohne den Schrei

Kein Schubsen ohne den Akt, Keine Ekstase ohne die Lethargie, Kein Kontrollverlust ohne den Rausch, 

Kein Traum ohne das aufwachen, Kein Hier ohne das Jetzt

[Video mit Wald im Hintergrund, text eingesprochen]

 

Die Balance liegt in der Mitte, aber nicht in der Mitte der Gleichförmigkeit und Anpassung, sondern der Unterschiede und der Extreme.

 

Baum Bearbeitung: zuerst sanft, dann schleifen, kratzen, schlagen: 

 

 Du gehst durch einen Wald. Es ist ganz ruhig. Eine sanfte Brise streift dir durchs haar. Die sonne bricht durch die Blätter, wärmt dich. Du bist ganz ruhig. Und hier im Moment. Langsam wird es dämmrig. Du findest den Weg nicht mehr. Versuchst gegen die Dunkelheit anzulaufen. Du spürst, dass du nicht alleine bis. Stolperst, hechelst, bist im Labyrinth. Lauf bevor sie kommen oder Schlaf ein bis die sonne wieder aufgeht. Kratzt deine Haut auf. Schlaflos, schlaf ein, insomnia, schlaflos, schlaf ein, Kratzt deine haut auf. Sie werden dich holen, Lauf, schlaf ein.

 

(Wiederholungleise und laut, Wechsel, Musik, Bass, mit Mikrophonen Frequenz des Baumes abnehmen

 

Ich spüre deinen Herzschlag, er ist ungefähr fünf mal schneller als meiner.

Deine Augen sind offen, aber du schläfst, tief und fest, du zitterst, wahrscheinlich träumst du. Meine Augen fallen zu. Schon wieder. Dein Herzschlag hält mich wach und ich frage mich: Was passiert wenn du nicht mehr mit deinem Körper verbunden bist?

Wie fühlt es sich an wenn man nicht mehr mit der Umgebung verbunden ist?

 

Ich glaube es gibt viele, die sich nicht mehr bewegen. Keine Aktionen mehr setzen, wegschauen, nichts sagen. Sich hinter Stereotypen und in Schubladen verstecken. Vielleicht geht es um Disziplin, Gier, Konsum, Macht. Sicher auch um die kleinen dinge, wie: essen, trinken, schlafen.

Vielleicht auch um die Liebe, aber das ist ja auch alles ein Cliche. Aber es gibt diesen schmalen Grat, Diese komischen Gewohnheit. Nicht zu wollen, nicht zu vertrauen, nicht zu brauchen. Keine Aktion, keine Bewegung.

 

Mikro Overdub und Echo

 

TROCKENEIS

 

Das erinnert mich an letzte nacht. Ich hatte einen Traum. Von dir. Ich kam zurück in unsere Wohnung. Du warst im Bett, aber nicht allein. Hast jemand anderen gefickt.  Zuerst konnte ich mich nicht bewegen, obwohl ich wollte, aber ich konnte einfach nicht. Ich drehte mich um nahm das Auto und fuhr los. Aber kann somit das Auto als meine Bewegung gezählt werden? Da ich mich nicht bewegen konnte, nahm ich es und es bewegte mich.

Aber hab ich mich wirklich bewegt? Klar bewegte ich mich von A nach B, aber war das wirklich ich? Ich glaube ich war noch immer in der Wohnung. Erstarrt. Erfroren. Bewegungslos.

Ganz ehrlich?! 

Das ist nie passiert, es war ein Traum und dann in der Realität genau anders herum. Aber die Nähe blendet mich, noch immer.

 

Song Johnny Cash - Hurt, summen, dann Wiederholung

Zu Becken gehen, dass mit Eiswürfel gefüllt ist

Live Kamera mit 200 fach zoom Eiswürfel in Hand, schmelzen, lassen

 

Sie geben dir Pillen damit du ins Konzept passt. Um zu Schlafen und zu essen, schlafen und essen, Schlafen und essen.

Spürst die Enge.  Die Wut auf die die ich in ein Schema stecken wolle . Auf die sich selbst benannten Verfechter der sittlichen Werteordnung.

Vergiss nicht du hast das Schwert in der Hand. Die Macht die Augenbinden zu durchschneiden. Das schweigen zu brechen. Spuck.

 

Plattenspieler mit Heimatlied, Platte Hängt und zerkratzt, Jass Karten

 

 

Ertrinke um zu dir zu kommen. Dann spürst du für einige Sekunden keinen Schmerz, hast keine Gedanken. Der Teufel und Narzisst geben sich die Hand. Stehen neben dir. Zur Sicherheit. Hab keine Angst. DU hast das Schwert in der Hand.

 

MetalKetten auf Bühne Stroboskop, Holz zerschlagen 

 

 

Anfangs ist es dir nicht aufgefallen, (nicht wenn du tanzt.)

Doch jetzt siehst du alles. Jedes detail.

Du riechst alles. Jedes kleine Ding.

Weißt genau wer du bist. Weißt genau wo do bist.

Da, wo kein Platz zum verstecken ist.

 

Latexluftballon bläst sich auf.

Joy division: Love will tear us apart

 

Ihr habt doch alles was ihr braucht.

Auto, Geld, Haus, Arbeit

 

 

Latex luftballon platzt.